Osteopathie


In der Osteopathie wird nach einer gründlichen Anamnese und einer körperlichen Untersuchung ein Behandlungs-  konzept erstellt.

 

Der Therapeut nutzt in der Therapie seine geschulten Hände und setzt unterschiedliche manuelle Techniken ein.

 

Generell können 3 Bereiche des Körpers behandelt werden.

 

 

  • Der Bewegungsapparat, d.h. Wirbelsäule, Gelenke, Knochen, Muskeln, Bänder und Faszien.

 

  • Die Organe, speziell die Bauchorgane mit ihren Aufhängungen und Verbindungen zum Rumpf.

 

  • Der Kopf, mit seiner Verbindung zur Wirbelsäule über Gefäße, Nerven, Liquor und Häuten.

 

 

 

Die Behandlung richtet sich nach den Beschwerden, es können Techniken aus allen 3 Bereichen eingesetzt werden.

 

Eine Behandlung dauert in der Regel 50-60 Minuten.